Kontrolle der Befruchtung

Kontrolle der Befruchtung
Egal ob eine künstliche Befruchtung oder die Mikroinjektion vorgenommen wurde, nach 16-18 Stunden nach der Prozedur wird kontrolliert, wieviele Eizellen befruchtet wurden.

Was ist eine Befruchtungskontrolle?

Egal ob eine künstliche Befruchtung oder die Mikroinjektion vorgenommen wurde, nach 16-18 Stunden nach der Prozedur wird kontrolliert, wieviele Eizellen befruchtet wurden. Die befruchtete Eizelle hat das Aussehen einer Eizelle mit doppeltem Kern, da bei der Befruchtung die Chromosomen, die vom Vater und von der Mutter kommen, zusammengeführt werden. Im Durchschnitt kann bei 10 Eizellen erwartet werden, dass 7-8 befruchtet wurden.

 

Bei Frauen, die wenige Eizellen haben, ist das ganze etwas problematischer. Auch wenn von 5 Eizellen 2 nicht befruchtet werden, kann immer noch erwartet werden, dass 2-3 Embryonen übrigbleiben. Aber wenn bei Frauen, die nur 1-2 geeignete Eizellen haben, keine Befruchtung stattfindet, dann bleibt kein Embryo für den Transfer übrig. Bei der Kontrolle nach der Befruchtung wird weiterhin informiert und es wird für den Transfer der beste Zeitpunkt abgewartet.