Eizellen entnehmen

Eizellen entnehmen
Das Einsammeln der Eizellen wird mit einer für kurze Zeit wirkenden Vollnarkose, transvaginal und mit Hilfe eines Ultraschallgerätes durchgeführt. Da die Patientinnen eine Narkose erhalten werden.

Wie erfolgt die Entnahme von Eizellen bei einer IVF Behandlung?

Das Einsammeln der Eizellen wird mit einer für kurze Zeit wirkenden Vollnarkose, transvaginal und mit Hilfe eines Ultraschallgerätes durchgeführt. Da die Patientinnen eine Narkose erhalten werden, müssen sie am Tag der Prozedur weder essen noch trinken bevor sie ins Zentrum kommen. Nach der Prozedur, nachdem sie sich 1-2 Stunden ausgeruht haben, können sie nach Hause gehen. Frauen, die abeiten, können nach einem halbtägigen Ausruhen zu Hause am nächsten Tag wieder zur Arbeit gehen. Schmerzen im Rücken und in der Leistengegend sind leicht vorhanden und werden noch einige Tage anhalten. Es fühlt sich wie Schmerzen vor der Menstruation an.

 

Gleichzeitig wird mit Medikamenten, die die Gebärmutter auf den Embryo Transfer vorbereiten, begonnen. Ein Teil dieser Medikamete kann in zäpfchenform, ein Teil in pillenform und der andere Teil in spritzenform oder in gelform sein.

 

Nach der Prozedur wird man Ihnen mitteilen, wieviele Eizellen entnommen wurden. Die eingesammelten Eizellen werden 1-2 Stunden zum Ausruhen überlassen und danach der künstlichen Befruchtung oder der Mikroinjektion unterzogen.